Fragen u Antworten

Sie haben eine Frage?

Die Vielzahl von Möglichkeiten eines Heizungssystem und deren Installations- und Folgekosten haben mich bewogen, über folgende Fragen die Antworten zu erstellen.

- Infrarotheizung
- Wärmepumpe
- Ölheizung erneuern
- Biomasse (Pellets, Hackschnitzel)

Viele Fragen können hier nicht beantwortet werden, deshalb gebe ich auch gerne aus meiner Kundschaft die Telefonnummer weiter, damit Sie sich selbst ein Bild über unsere Arbeit und unser Produkt machen können.

Meine Telefonnummer: +43 676 845 420 100 Johann Beurer

Warum Sie unbedingt einen Energieberater fragen ..

ein NICHT-Angestellter Energieberater hat die Eigenschaft, Ihnen wirklich die Schwachstellen zu zeigen und auch vernünftige, finanziell machbare Methoden zur Verbesserung im Gespräch vor Ort abgibt. Das Ziel eines selbstständigen Energieberaters ist die eigene Weiterempfehlung, damit seine Zukunft gesichert ist.

NICHT die "staatliche FÖRDERUNG" der Sanierung sondern der NUTZEN der Investition steht im Vordergrund der Investition.

WARUM eine Infrarotheizung? Eine Stromheizung !?!

Kurz auf den Punkt gebracht, wird der Strom bei der Infrarotheizung fast verlustfrei zur Stelle der benötigten Wärme gebracht.

Jede mit Wasser oder Luft betriebene Heizung hat hohe Verluste vom Wärmeerzeuger (Öl, Ges, Pelletsofen) bis zur Stelle der Nutzung (Büro, Wohnzimmer, Bad usw.) Unterwegs gehen meist 30 bis 60% an Wärmeenergie verloren, die der Verbraucher auch bezahlen muß. Die Umwandlungsverluste sind auch noch zu berücksichtigen.

Dann wird in den alten Häusern die Wärme über Radiatoren an die Luft abgegeben. Ein weiterer Verlustfaktor, weil die Heizenergie (Luft) zuerst die Decke wärmt, bevor der Mensch am Tisch etwas davon abbekommt.

In diesem Fall wird die IR-Heizung z.B. von der Decke zum Boden strahlend mindestens 30% weniger Kosten verursachen, als die "Luftheizung".

Wenn Sie das Haus dann noch dämmen - so wird jeder amtlich erfasste Energieberater - beraten müssen, haben Sie zwar weniger Energiekosten (auch elektrische Kosten) aber dafür müssen Sie für die Dämmung (inkl.Förderung) tief in die Tasche greifen, weil die Dämmkosten eigentlich "Heizkosten" sind. Ausserdem weiß niemand, wie Ihr Haus mit "dichtem Plastik" auf der Aussenhaut reagiert. Manchmal gibt s einfach Schimmel. Ausserdem ist das "viel empfohlene EPS" leicht brennbar. (Details zu Wahnsinn Wärmedämmung ...)

WARUM eine Infrarotheizung für ein altes Haus?

Weil bei perfekter Planung und Installation eine noch bessere Wärme bei niedrigeren Kosten erzeugt werden kann.

Bei schlecht gedämmten Wochenendhäusern, die über den Winter "frostfrei" gehalten werden, sind die Kosten gegenüber der Radiator-Luftheizung mindestens um 30% niedriger. (siehe Referenzen).

Ausserdem ist der muffige Geruch verschwunden. Dieser entsteht bei Luftheizungen, die die Raumluft erwärmen und an den kalten Wänden sich das Kondesat bildet. Schimmel ist dann die Folge.

Es gibt nur eine Lösung: Infrarotpaneele perfekt berechnet, installiert und gesteuert. Dann ist auch die Stromrechnung niedriger.

WARUM eine Infrarotheizung für ein PASSIVHAUS?

Weil ein Passivhaus eine Zusatzheizung für den Winter benötigt. Perfekt berechnet, installiert und gesteuert wird ein perfektes Klima erzeugt.

Es macht keinen Sinn, die "Lüftungsluft" zu erwärmen und damit alle Räume auf gleicher Temperatur zu halten. Die Gefahr von Kondesatbildung ist möglich.

So gibt es bereits kritische Stimmen, die vor einem all zu dichten Haus warnen, weil der Luftdruck im Haus sich NICHT mit dem Luftdruck der Natur anpasst. Zusätzlich sind Türen gewaltige Luftdruckveränderer. Der Mensch reagiert meist mit einem unbehaglichen Gefühl darauf.
Nachzulesen in "Die krankmachende Ökofalle in unseren Häusern" von Alfred Eisenschink. (zum Buch ...)

WARUM gibt es unterschiedliche Oberflächen ?

Weil die Kunden es so wünschen, wäre die einfachste Antwort.

Jeder Hersteller versucht ein optimal zu verkaufendes Paneel anzubieten. Die glatte Oberfläche von Glas oder Marmor gefällt meist sehr gut. Ein technisch angehauchter Kunde/in entscheidet sich für die rauhe Oberfläche, weil diese effizienter ist. Zusätzlich gibt es bei Berührung keinen Porenschluß und damit kein unangenehmens Gefühl.

Wir haben alle Sorten der Oberflächen im Shop, um Ihnen die Unterschiede zu zeigen und spüren zu lassen.

Zum Schluß entscheidet dann der Preis. Die Paneele mit körniger Oberfläche sind um etwa 50% preisgünstiger, als mit Glas oder Keramik/Marmor.

WARUM Glaspaneele anders sind

Paneele mit Glasoberfläche
der frühere Beitrag war sehr kritisch verfasst, weil es nur Glaspaneele gab, welche die Heizung hinten aufgeklebt haben. Diese gibt es heute immer noch.

Jedoch ist inzwischen eine ganz neue Technologie zur Verfügung, welche in Österreich hergestellt wird. Der Entwickler namens ELIAS hat sein Leben der Oberflächenbeschichtung gewidmet, die er ursprünglich patentiert hat.

Die Funktion - nach vorne und hinten mit voller Temperatur heizen - hat mich überrascht.

Ich habe nie geglaubt, daß ein Paneel, welches nach hinten Wärme abgibt eine solch überragende Wärmeleistung hat, im Vergleich zur Größe der am Markt befindlichen Angebote.

Inzwischen haben mir Kunden bestätigt, bei denen ich einen Austausch vornahm, daß das Glaspaneele ELIAS tatsächlich schneller und mehr Wärme in den Raum bringt.

Das Geheimnis ist, daß die Heizung, also das Sulfat in die Glasscheibe (Sicherheitsglas) hineingeschmolzen wird. Es ist nichts mehr geklebt. (Ausser der Wandhalterung)

Die entstehende Lufterwärmung ist so gering, daß es im Vergleich zu einer Konvektionsheizung (Radiator elektrisch oder mit Wasser) keine Staubablagerung oberhalb des Paneeles gibt. (Kundenerfahrung)

Die sonst am Markt befindlichen Glas- Spiegelpaneele verfügen nicht über eine vergleichbare Wärmeleistung, bezogen auf die körperliche Größe.

Die Angaben in Watt sind für die Wärmeleistung unerheblich. Es gibt Paneele mit 0,72 m² Fläche und 600 Watt Aufnahmeleistung (Stromverbrauch) und mit halber Fläche (0,36 m²) mit 600 Watt Leistung.

Es ist sehr einfach zu erraten, welches Paneel mehr Wärme abgibt bei gleichem Stromverbrauch pro Stunde. (oder fragen Sie einen Kunden - der dieses Experiment machte)

WARUM ist 75 % Energiesparen möglich ?

Es kommt immer darauf an, welche Werte zum "Energiesparen" herangezogen werden.
Am besten ist der Vergleich zwischen der elektrischen "Luftheizung" mit Radiatoren an der Wand oder Ölradiator stehend mit der Infrarotheizung. Nachweisen können wir anhand unserer Referenzen, daß bei exakt gleichen Bedingungen über 3 Jahre der Stromverbrauch um etwa 50% zurückgegangen ist.

Wenn Verluste der Verbrennungssysteme zur Wasseraufheizung und der Verlust durch den Wassertransport berücksichtigt werden, können mehr als 75 Prozent Ersparnis erreicht werden. Ein unterschätzter Verlustfaktor ist, dass bei der Lufterwärmung durch Radiatoren erstmal die Decke des Raumes gewärmt wird, bis auf Sitzebene die Wärme zu spüren ist. (siehe Staubspuren in einem Cafe in Klagenfurt fotografiert)

Wie werden die Paneele montiert?
Schema der Montagebügel

Schema der Montagebügel

Auf der Decke, in der Decke eingebaut an der Wand senkrecht bzw. Schräg nach unten geneigt oder in der Ecke von 2 Wänden. Alles ist möglich, um den optimalen Strahlungswinkel zu finden.

Für ausgefallene Montage gibt es einen Rahmen aus Holz, in dem LED-Leuchten montiert werden. (siehe Kundenpraxis)

Alle Materialien zur Aufhängung sind in der Standardlieferung inklusive.

Wie werden die Paneele MOBIL?
Paneel mobil

Paneel mobil

Der leicht zu transportierende Ständer zu günstigen Preisen macht jedes Paneel mobil. (siehe Paneel Mobil) Das hat viele Vorteile. So kann mam ein Paneel auch nur zeitweise zur Nutzung aufstellen.

Sommerhäuser haben mitunter überhaupt keine Heizung und werden bisher mit Radiatoren beheizt. Trotz stärkster Stromaufnahme (meist 3.000 Watt) wird der Raum nicht warm. Warum ? Das ist eine Luftheizung und keine Strahlungsheizung.

WARUM heizen mit Strom?

Quelle: Heizungskostenvergleich

Öl, Gas, Kohle, beinhalten hohe Herstellungs- und Transportkosten und haben ein Ende! Aus diesem Grunde werden die Preise immer ansteigen. Strom, der über Windkraft oder Photovoltaik auf Ihrem Haus erzeugt werden kann gibt eine hohe Zuverlässigkeit.

Das wird kostengünstiger in der Herstellung und unabhängig vom "Marktpreis". Auch Biomasse hat einen hohen Kostenanteil in der Herstellung und im Transport und wird deshalb zum politischen "Marktpreis" verkauft. (siehe Vergleichstabelle Heizungskosten)

Warum eine eingespachtelte Fußbodenheizung ...

Heizfolie zweischen Estrich und Holzboden

nicht so wirkungsvoll ist, läßt sich leicht erklären.

Generell ist bei der eingespachtelten (oder betonierten) elektrischen Heizung der Wärmefluß in alle Richtungen. Zuerst wird der Teil aufgewärmt, welcher am kältesten ist - weil - die Wärme immer zur Kälte fließt!

Die Fußbodenheizung (Wasser oder elektrisch) fühlt sich nach einiger Zeit recht angenehm an, wenn diese zwischen 20 C und max. 27 C gesteuert wird. Die Reaktionsdauer ist bei der eingespachtelten Heizung sehr träge.

Bei der aufgelegten und für schwimmende Böden, über den Estrich verlegte Heizfolie ist die Reaktionszeit sehr viel kürzer, weil nicht der gesamte Estrich aufgewärmt wird.

Heizen mit Strom - wir haben Radiatoren ....
Quelle: Beurer Luftheizung

Quelle: Beurer Luftheizung

an der Wand und einen Ölradiator.

Hier handelt es sich um "Luftheizer", genauso wie die wasserbetriebene Heizung mit Radiatoren! Luft ist ja ein sehr schlechter Energiespeicher (Wärmespeicher). Die Wärmeenergie lagert immer unter der Decke und nutzt niemanden. Sobald gelüftet wird, ist die Luft - gespeicherte Energie - verloren - und das kostet Geld.

Heizen mit Strom - wir haben einen Nachtspeicher..

Nachtspeicherofen ist abgeschaltet

Das ist fast die teuerste Art, die Luft als schlechter Energieträger aufzuheizen. Die meiste gespeicherte Energie geht durch die "laue" Abstrahlung verloren und dann muß "nachgeladen" werden - und das kostet.

Die meisten Energieversorger haben zudem den preisgünstigen Nachtstromtarif aus dem Angebot genommen. Dies verteuert den Betrieb der Nachtspeicheröfen sehr.

Heizen mit Strom - Infrarotstrahler rotleuchtend
Quelle: Internet Burda

Quelle: Internet Burda

Hier handelt es sich um einen Hellstrahler, der mittels "Quarzröhre" zum Glühen gebracht wird. Für den Industrieanlagen eignet sich dieser Strahler aufgrund der hohen Strahltemperatur besonders gut. Oft werden diese Geräte auch bei Gasthäuser im Freien verwendet, um die "Raucherecke" zu wärmen.
Im privaten Bereich ist bei "Dauerbestrahlung" doch eher Abstand zu nehmen, weil auch die vorhandenen UV-Strahlung nicht zu unterschätzen ist. Ein Einbau der Geräte ist auch weniger empfehlenswert.
Ein Kunde in Oberkärnten hat das Ding aus dem Bad sofort ausgetauscht, nachdem er auf der Beschreibung las : "... nicht direkt hineinschauen ..".

Wird die Leistung und die Kaufkosten verglichen, so sind dieses Geräte vergleichbar mit unseren Hochleistungsstrahlern, die KEINE UV-STRAHLUNG abgeben.

Heizen mit Strom - Fussbodenheizung wird nicht....

Heizdraht für Fußbodenheizung

Bei jeder Temperaturänderung verändern alle Materialien die Größe. Auch der Heizdraht der Fußbodenheizung wird bei Erhitzung länger und bei Abkühlung wieder kürzer.
Irgendwann, nach der X-ten Abschaltung gibt s einen Harriß und der Heizdraht ist unterbrochen - und dann ist Schluß mit Wärme.

Wird der Heizdraht immer auf der "Heiztemperatur" gehalten, findet dieser mechanische Verschleiß nicht so stark statt. In Wohnungen ist die Lebensdauer meist 10 - 15 Jahre. Was nun? Da der Heizdraht im Estrich einbetoniert oder eingespachtelt ist, wird der Aufwand der Reparatur sehr teuer.
Außerdem war die "Beheizung" des Raumes nicht optimal, weil der Heizdraht nach UNTEN und OBEN heizt.

Lösung: Fussbodenheizfolie bei schwimmenden Böden (z.B.Parkett, Laminat) oder InfrarotPaneele von HAUS-INFRAROTHEIZUNG an Decke oder Wand. Zuvor sollte jedoch eine Berechnung der Heizlast für den Raum vorgenommen werden. (Siehe auch Fußbodenheizfolie)

Bei der nachtäglichen Installation von Paneelen werden Sie überrascht sein, daß nun WENIGER Heizleistung notwendig ist.

Heizen mit Wärmepumpe - COP 1:4

Luftwärmepumpe

Im Labor gibt s den COP 1:4. Der COP gibt den Wirkungsgrad Eingangsleistung bezogen auf die Ausgangsleistung an. Also aus 1 KwH Strom werden mittels Luftzufuhr 4 kWh Wärme erzeugt.

Die Wärmepumpe ist nur effektiv einzusetzen, wenn
- die Warmwasserabgabe für Heizung nicht höher als 35 C sein muß. Also nur
- im renovierten Haus mit mindestens 15 cm Dämmung
- Fenster neueren Datums sind.

Die Investitionskosten für die Fußbodenheizung und den Boilern, in denen das Wasser und Warmwasser bevorratet wird, liegen bei einem mittleren Einfamilienhaus bei etwa 20.000 €.

Zu berücksichtigen ist auch, dass bei tiefen Temperaturen im Winter die mit Luft durchströmten Teile elektrisch beheizt werden müßen, sind die Verbrauchskosten an Strom genauso teuer wie eine Luftheizung.

Diese Kosten sind zu zahlen und auf 15 Jahre umgerechnet (hoffentlich ohne Reparaturen) pro Monat zu kalkulieren. Auch die vielgelobten Förderungen ändern da nichts an der gesamten finanziellen Situation. (Siehe Vergleich Heizungskosten)

Heizen mit Pellets - umweltfreundlich ....

Pellets sind perfekt in der Anwendung, wenn diese aus dem überflüssigen Sägemehl produziert werden und in der nächsten Umgebung zum Verbraucher gelangen.

Der Verbraucher hat dann einigen Anforderungen zu erfüllen, damit die Pellets richtig gelagert werden und keine lebensgefährlichen Gase entstehen. (Siehe Giftgasunfall ...)

Die NULL-Emission ist auf jeden Fall NICHT gegeben! Da wollen wir als Verbraucher falsch informiert werden. Null Emission ist nur möglich, wenn der Baum im Wald von Hand geerntet wird, zu Fuß nach Hause getragen und händisch zerkleinert wird.

Es werden Unmengen an CO2 produziert, um mit den Maschinen den Baum zu ernten, zerkleinern, transportieren und dann Pellets zu pressen, die dann wiederum zum Kunden gefahren werden.

Der Komplettpreis für ein Einfamilienhaus (120 qm), welches bisher beheizt elektrisch wurde, liegt nur für die Materialien bei über € 20.000,-- ohne jede Installation. Bei genauem Betrachten sehen die Kosten wie folgt aus:

- Heizanlage mit 2 Boilern € 20.000
- Verrohrung und Installation € 3.000
- Lagerraum errichten € 2.000
- Radiatoren € 1.000
- Kaminsanierung € 1.000

SUMME mindestens € 27.000


Die Infrarotheizung kostet für dieses Haus (BJ 1970) inkl. Installation

- Heizpaneele (11 St) € 3.097
- Thermostate (11 St) € 456
- Installation ca. € 1.000

SUMME max. € 4.500

Für die Differenz von etwa 20.000 € kann sich die Kundin in 15 Jahren ein Stromverbrauch von 1.333 € leisten, oder als Ersatz eine PV-Anlage aufbauen lassen. (Siehe Vergleich der Heizungskosten)

Was ist das Besondere an diesen Paneelen ?

Heizmatte der Paneele mit Kupferband-Anschluß

Vielleicht kennen Sie jemand, der vor 10 - 15 Jahren eine elektrische Fußbodenheizung installiert hatte und heute ist diese kaputt!
Warum?

Weil bei einer Temperaturänderung sich jedes Material in der Größe verändert. So auch der Heizdraht, bis es zu einem Haarriß kommt.

Die von Haus-Infrarotheizung.at hat verwendeten Infrarotpaneele haben eine Heizmatte eingebaut, die über die gesamte Fläche gleichmäßig die Wärme ausstrahlt und durch die Lagerung - direkt hinter der Strahlfäche - keinen Riß bekommen kann.

28, 70 Grad oder 95 Grad - was ist besser?

Zuerst mal die Physik:
Je wärmer die Oberfläche und je größer die Oberfläche desto mehr Abstrahlungsenergie ist vorhanden.

28 Grad Celsius
Eine Fußbodenheizung darf an der Oberfläche max. mit 28 Grad abstrahlen. Aus diesem Grunde wird zur Beheizung eines Raumes eine große Fläche benötigt und der Raum darf nur einen geringen Wärmeverlust aufweisen. Deshalb ist eine Fußbodenheizung für Altbauten (ohne entsprechende Dämmung) ungeeignet, weil der Raum NICHT mit der notwendigen Wärmeleistung nachversorgt werden kann.

60 - 70 Grad Celsius
Paneele mit glatten Oberflächen haben meist eine Abstrahltemperatur von 60 - 70 Grad, damit die Hautverbrennungsgefahr vermieden wird. Mit dieser Strahltemperatur benötigt man wesentlich mehr Heizleistung (Watt), um die gewünschte Temperatur im Raum zu erreichen. Installationen von Mitbewerbern beweisen diesen Umstand.
Daraus folgt, dass mehr Heizungsenergie (kWh) benötigt wird, als bei vergleichbaren Paneelen, die eine Abstrahltemperatur von etwa 90 C bis 100 C bei gleicher elektrischer Leistung (W) haben.

90 - 95 Grad Celsius
Diese Abstrahltemperatur wird bei Paneelen von HAUS-INFRAROTHEIZUNG erreicht. Keine Hautverbrennung durch körnige Oberfläche.
Zusätzlich bringt die körnige Oberfläche eine noch größere Strahlfläche und damit ist diese Bauart das Spitzenprodukte in Preis/Leistung und Verbrauch/Wärmeleistung.

Die Oberfläche hat ein überprüftes Emissionsvermögen von 0,96.

Glas hat durch die glatte Oberfläche ein Emmissionsvermögen zwischen 0,75 und 0,82
(Quelle: http://www.omega.com/literature/transactions/volume1/emissivityb.html#g1)

Wie heiß werden die Paneele auf der Rückseite?

Die Temperatur auf der Rückseite beträgt etwa 30 - 35 Grad Celsius.

Ausschlaggebend ist dafür die dicke Dämmung nach hinten. Diese Sicherheit bietet die Chance, den Einbau in Decken problemlos vorzunehmen. Durch das geringe Gewicht ist keine besondere mechanische Halterung notwendig. Auf der Rückseite kann auch leicht die Fernsteuerung eingebaut sein, die auf Grund dieser niedrigen Temperatur keinen Schaden nimmt.

Auch Umrahmungen mit Holz sind perfekt. (Siehe Deckenmontage)

Garantie für gelieferte Teile auf 5 Jahre ...

ist für uns aus betriebswirtschaftlicher Sicht sehr lukrativ, denn die ersten 2 Jahre übernimmt der Hersteller die Kosten der Hardware und danach wird ein jährlicher Betrag als Garantieverlängerung eingehoben, so wie in der Automobilindustrie die Garantieverlängerung üblich.

Andere Hersteller rechnen die Garantie von 5 Jahren in die Produkte ein, weshalb sich daraus schon ein großer Preisunterschied (+100%) ergibt.

Unser Lieferant und Herstellerunternehmen hat seit 1990 die Erfahrung mit der Produktion und damit alle "Kinderkrankheiten" erledigt. Wir selbst haben seit 2009 kein einziges Paneel mit einem Garantieschaden wegen NICHTFUNKTION zurückbekommen.

Also ist eine 5-Jahresgarantie eines Mitbewerbers, die jährlich auf 1.500 Heizstunden begrenzt ist, in einem Winter wie 2012 / 2013 ausser Kraft. Wenn die Formulierung exakt juristisch verwendet werden würde, wären auch neue Paneele innerhalb der gesetzlichen Garantiefrist von den Garantieleistungen ausgenommen.
Und das bei Kaufkosten, die doppelt so hoch sind, als Paneele von VITALHEIZUNG(R).

Wie wird die RICHTIGE LEISTUNG (Paneel) geplant ?

Faktor U-Wert (Masseinheiten)

Eine perfekte Berechnung ist eine gute Grundlage.

Zuerst muß die Heizleistung (zu installierende Watt) berechnet werden. Diese ist abhängig von der Lage des Hauses, der Aussentemperatur und der Innentemperatur, Nutzung des Raumes - in Abhängigkeit vom U-Wert der Wände, Boden, Decke und Fenster.

Die Anzahl der Tage und Stunden in jedem Monat ergeben dann die Heizkosten.

Das gleiche Haus mit unterschiedlicher Nutzung hat auch unterschiedliche Werte. Lassen Sie sich von uns eine solche Berechnung kostenlos von uns machen. Kaufpreis und Verbrauchskosten sind inkludiert. (Siehe: vom Plan zum Angebot)

Wie hoch sind die Nebenkosten?

Infrarot-Paneele von VITALHEIZUNG(R) verursachen keine Nebenkosten, wenn man davon absieht, daß durch normalen Alltagsstaub die Oberfläche wieder mal sauber gemacht wird. Mit der Staubsaugerbürste oder mit neuer Farbe drüber.

Wir haben die in der laufenden Benutzung (Vorführung) befindlichen Paneele einfach mit Acrylfarbe neu bestrichen - einfach perfekt. Mit einem feuchten Tuch oder Schwamm kann man den Schmutz auch entfernen.

Rauchfangkehrer, Service der Steuerung usw. - alles nicht mehr notwendig!

Wie kann Effizienz berechnet werden?

Ein Paneel ist effizient bei

- möglichst großer Strahlfläche (z.B. durch Körnung)
- möglichst großer Abstrahltemperatur und
- möglichst geringer aufgenommener elektrischer Leistung.

Es ist sehr leicht zu erkennen, daß ein

- gekörntes Paneel
- mit der Fläche von z.B. 120x60 cm = 720 qcm
- bei einer Abstrahltemperatur von 90 C und
- einer aufgenommenen Leistung von 600 Watt

effizienter ist,

als ein Paneel mit
- glatter Strahlfläche
- kleinerer Strahlfläche z.B 80 x 60 cm = 480 qcm
- kleinerer Strahltemperatur von 70 C
- eine und gleicher elektrischer Leistung von 600 Watt.


Eine Effektivformel könnte lauten : Paneel (eff) = T(K) * Fläche (qm) * Körnungsfaktor (2,5) / Leistung (Watt)
K = C (bei Berechnungen wird immer KELVIN anstatt Celsius verwendet)


z.B. Paneel 600 Watt mit körniger Oberfläche würde wie folgt berechnet werden:

P(eff) = 90 K * 720 qcm * 2,5 / 600 Watt = 270 (K qcm / Watt)


z.B. Paneel 600 Watt mit glatter Oberfläche würde wie folgt berechnet werden:

P(eff) = 70 K * 720 qcm * 1 / 600 Watt = 84 (K qcm / Watt)

Hier zeigt sich die Praxis bestätigt, warum Räume bei Verwendung von Paneelen mit glatter Oberfläche nicht so richtig warm werden, gegenüber der rauhen Oberfläche.

Quelle: Johann Beurer

Fernbedienung der Paneele per Smartphone ?
Quelle: RWE - Smarthome Austria

Quelle: RWE - Smarthome Austria

Eine sogar sehr preisgünstige Anlage wird von AUSTRIA SMARTHOME (KELAG) vertrieben, bei dem auch wir Vertriebspartner sind.

Bei diesem System können Sie sehr einfach alle Komponenten über das Internet installieren und haben diese sofort auch auf dem jedem Smartphone zur Verfügung. Die Zentrale wird an einen Router am Festnetz oder Router mit SIM-KARTE angeschlossen.

Die Schaltsteckdosen und das einstellbare digitale Thermostat sind sehr preisgünstig und individuell programmierbar. Unsere Erfahrung über das System sind sehr gut.

So haben wir ein Ferienhaus in Kärnten damit ausgestattet, weil der Kunde aus Deutschland in früheren Jahren schon Erfahrung mit Frostschaden gemacht hatte.

Das Haus wird jetzt genau auf 10 C gehalten. (siehe Ferienhaus)

Heizwärmebedarf - ein tückischer Wert !

Heizwärmebedarf HWB(BGF)

HWB Referenzstandort

HWB Referenzstandort

Lassen Sie sich nicht von einem HWB-Wert blenden, weil die umhüllende Fäche aller Etagen (BGF) gerechnet wird und NICHT die Wohnfläche.

Desweiteren und das Heizjahr in Heizgradtagen und Heiztagen angegeben. Es werden aber KEINE STUNDEN pro Tag angegeben, bei denen das Heizsystem aktiv sein muß.

Auf dem schönen Farbbild des Energieausweises auf der ersten Seite steht auch der HWB des Refrenzstandortes, der mit Ihrem Haus NICHTS zu tun hat, also VORSICHT! Diese Energiekennzahl z.B. 30 kWh/qm/a sieht gut aus, kann aber das böse Erwachen auslösen, wenn es erst mal NICHT richtig warm und die Famile im halbkalten Haus sitzt.

Deshalb perfekte Berechnung bei uns kostenlos anfordern. Wir berechnen die tatsächlich genutzte Fläche und deren Nutzungsverhalten. So benötigt ein Bad eine höhere Temperatur, als ein Flur zur Haustüre.

Wärmepumpe - mit eigener Erfahrung - leider !

Wärmepumpe

Wasser/Wasser WP

Wasser/Wasser WP

Die Luft/Wasser-Wärmepumpe (WP) ist ein beliebtes Gerät bei Bauherren und Baufirmen. Mit einem COP von 1:4 (Jahresarbeitszahl) wird geworben und suggeriert, dass für eine Kilowattstunde kWh Strom (kostet etwa 17 bis 25 Cent, je nach Energieversorger) man TATSÄCHLICH 4 kWH an WÄRMEENERGIE herauskommen soll. DAS IST NICHT RICHTIG!

Es gibt genug Gerichtsverfahren, in denen sich Installateur und Bauherr zum gemeinsamen Termin treffen, weil beide feststellen, dass die Berechnung FALSCH und damit die Verbrauchskosten zu hoch sind. Ausserdem ist die WP nach 2-3 Jahren durch die laufende Überlastung kaputt. Und das ausserhalb der Garantiezeit.

Dazu kommen noch die Finanzierungskosten, um das gesamte Haus zu beheizen. Zusätzlicher Raum für WP und 2 Boiler (wenn s richtig gemacht wird), Verrohrung am Boden und Verteilung im Haus.

Die Kosten liegen zwischen 20.000€ und 30.000 €. Die Finanzierung kostet bei 15 Jahren Laufzeit und 4% Zinsen von 1.776 € bis 2.664 € pro Jahr. (Mittelwert 2.220 €) Auch das sind "HEIZKOSTEN" (mit oder ohne Wohnbauförderung).

Die Verbrauchskosten für Heizung und WW liegen die Stromkosten bei etwa 700 € pro Jahr plus der Finzierungskosten von einem Mittelwert von 2.220 € = rund 3.000 € Heizung (inkl. Finanzierung) pro Jahr.

In 15 Jahren kostet also die Wärme mit Wärmepumpe im Haus rund 45.000 €

Infrarotheizung 3.000 € Kauf + 1200 Stromkosten * 15 Jahre = 21.000 €.

Also, auf 15 Jahre (trotz xy-förderung) hat eine WP rund 25.000 € MEHRKOSTEN gegenüber mit eine IR-Heizung.

Für das ersparte Geld in einigen Jahren eine PV-Anlage auf s Dach oder in den Garten mit einer perfekten Energiesteuerung verknüpft und die Zukunft ist gesichert.

Das ist schon alles!