Berechne die Heizlast

Was bestimmt die gefühlte Wärme in einem Raum?

Die gefühlte Temperatur ist entscheidend für das Wohlfühlen in einem Raum. Dieses Wohlfühlen kann in keiner Mathematik dargestellt werden. Entscheidend sind  Beschaffenheit der Decken, Böden, Fenster, Wände. Die Infrarotstrahlung der Oberfläche ist sehr entscheidend.

Was ist der U-Wert?

Der U-Wert sagt aus, wie schnell die Wärme nach aussen oder die Kälte nach Innen kommt. (Das ist technisch nicht ganz richtig, aber jedermann kann sich mit „Temperaturaustausch-Geschwindigkeit“ etwas vorstellen. Die technische Definition ist : Energie pro Quadratmeter die notwendig ist, um die Temperatur Innen zu halten.  Alte Häuser (1950-1980) haben bei den Wänden meist einen U-Wert von 1,2 W/m²K. Niedrigenergiehaus mit ca. 15 cm Dämmung drauf hat einen U-Wert von ca. 0,2 W/m²K. Ältere Fenster liegen bei ca. 2 -3 W/m²K. Dreifach-Glasfenster liegen bei 0,7 – 1,2 W/m²K.

Wie berechne ich nun die Heizlast ?

Die Wandfläche mal dem U-Wert mal der Differenztemperatur. Daraus kann jeder Raum individuell berechnet werden.

Die Heizlast im Energieausweis.

Meine These: Jede Berechnung, auch die Daten im Energieausweis sagen nichts über das Wohlfühlen im Raum! Also ist jede Berechnung falsch! Das Gefühl läßt sich nicht berechnen – und allein das Gefühl ist entscheidend für die Aussage: Wohlfühlen im Raum!