Erfahrungen & Bewertungen zu Haus-Infrarotheizungen

Haus-Infrarotheizungen

 

 

Pelletheizung

Was sind die Nachteile einer Pelletheizung?

Die Nachteile einer Pelletheizung sind vielfach. Zuerst werden immer die hohen Anschaffungskosten genannt.

Viel wichtiger bei einem Neubau ist, dass Sie hohen Platzbedarf im Keller für Heizung und Lager brauchen.

Das Lager muss absolut trocken sein, sonst zerfallen die Pellets in Staub. Der wichtigste Nachteil ist jedoch die Beschaffung des Heizmaterials. Zu Beginn der Pelletheizung gab es eine gute Idee, dass mit Sägemehl der Holzsägereien in der Nachbarschaft Pellet hergestellt werden.

Inzwischen ist durch die Masseneinbauten und staatlichen Förderungen ein Massenabbau der Wälder im Gange. Außerdem sind riesige Transportstrecken von Kanada und Osteuropa nach Westeuropa die CO2 Belastung. Diese Belastung der Natur in dreifacher Hinsicht ist ein falscher Weg.

  1. Der gefällte Baum steht als Sauerstoffspender nicht mehr zur Verfügung.
  2. Das Nachwachsen dauert 40 Jahre
  3. Die energieintensive Herstellung ist eine große zusätzliche Belastung der Umwelt.

Wann ist eine Pelletheizung sinnvoll?

Es gibt aus Umwelt und Kostengründen keinen Sinn, jemals eine Pelletheizung einzubauen. Zusätzlich ist die Mechanik eine serviceintensive Problematik.

 

Was kostet die Umstellung von Öl oder Gas auf Pellets?

Für ein Haus (BJ 80 130 qm) mit ca. 15 – 20 kW Heizleistung müssen Sie für die Umstellung von Öl oder Gas auf Pellets ca. 25.000 € aufwenden.

Damit inkludiert sind jedoch nicht Schornsteinsanierung und viele Kleinigkeiten, die selten offiziell genannt werden.

 

Wie teuer ist der Einbau einer Pelletheizung?

Bei einem Einfamilienhaus ca. 150 qm und neu erbaut ist eine Heizleistung von weniger als 10 kW notwendig. Hier wird die reine Anlage bei ca. 35.000 € liegen. Aber das ist nicht alles!

Zusätzlicher Kellerraum, Schornstein, Radiatoren oder Fußbodenheizung und der anfallende Service auf 15 Jahre plus Heizmaterial machen die Heizkosten letztendlich aus.

Die reinen Kosten der Heizanlage ist nur die halbe Wahrheit! Auch wenn es Förderungen gibt!

 

Ist Heizen mit Pellets wirklich billiger?

Der Preis für Pellets liegt bei etwa 8 Cent je Kilowattstunde und ist im Vergleich zu Öl, Gas und Strom oder Fernwärme sehr günstig.

Natürlich unterliegt der Pellet Preis dem Kartell, welches alle Rohstoffpreise regelt.

Beispiel: Warum steigt im Moment der Strompreis in Österreich, obwohl es hier keine ausländische Strom-Abhängigkeit gibt?

Wie schon an verschiedenen Stellen beschrieben, der Preis pro kg Pellet ist nicht alle entscheidend für die Heizkosten. Wie im Modul „Heizung kaufen“ beschrieben, gehören viele andere Faktoren dazu.

Hat die Pelletheizung noch Zukunft?

Nein! Inzwischen gab es eine Meldung aus dem Umweltbundesamt in Berlin, wonach jemand laut gedacht hat und die Waldzerstörung sowie Transportwege ansprach.

Eine Million Tonnen Pellets verschiffte Kanada 2010 über den Atlantik nach Europa… 16.000 km über den Ozean! Das war 2010. Welche Menge 2021 nach Europa importiert wurde konnte ich nicht finden.

 

Wie können Sie Ihre Fragen zur Pelletheizung am besten beantworten?

In dem Sie die Grundlagen der Luftwärme, Strahlungswärme und des Wärmeflusses kennenlernen. Dies geschieht durch einfachste Mathematik des Einmal eins und dem Wärmelesen eines Raumes. Beim HeizkostenREBELL können Sie dies selbst erlernen und zusätzlich an der Erklärung der Materie (ZOOM CALL) teilnehmen.

 

Ein erster Schritt sind ein paar Grundlagen, die Sie in den 11 Geboten kennenlernen.

Wollen Sie nur Themen aus der Praxis jede Woche lesen, so lade ich Sie zu einem kostengünstigen ABO (kostet weniger als ein Essen zu zweit – und ist nachhaltiger)  ein, welches Sie jederzeit kündigen dürfen. Sie können schon jetzt bei Buchung viele praktisches Tipps der letzten Wochen erfahren.

Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie

Möchten Sie mehr über unsere Leistungen und Produkte erfahren? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder tragen Sie einen Wunschtermin ein, an dem wir Sie anrufen dürfen …

INFRAROT